Themen von A-Z

astrid-lindgrenAstrid Lindgren

Dass die Grundschule in Hauneck nach der wohl bekanntesten Kinderbuchautorin der Welt benannt ist, hat natürlich seine Gründe: Astrid Lindgren hat es verstanden, in ihren Geschichten die Gefühle und den „Nerv“ von Kindern zu treffen. Ihre Charaktere rühren an, ohne sentimental zu wirken. Die Handlungen der Bücher zeigen Tiefgang und eine starke Wertschätzung von Kindern. Zudem steht das Lebenswerk von Astrid Lindgren für eine Erziehung zum Frieden. Daher tragen wir mit Stolz diesen Namen! Wer mehr wissen will: Astrid Lindgrens Rede „Niemals Gewalt!“ anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels sollte man mal gelesen haben…!


Betreuungsangebot „Sommersprossen-Bande“

Der Förderverein der A-L-S bietet eine Betreuung für Ihr Kind „rund um den Unterricht“ an.
Morgens startet das Betreuungsangebot um 07:00 Uhr.
Mittags beginnt die Betreuung um 11:45 Uhr. Dabei können Sie wählen, ob Ihr Kind bis spätestens 13:15 Uhr abgeholt werden soll. In diesem Fall erhält es an der Schule kein Mittagessen.
Seit Januar 2015 ist zudem eine Nachmittagsbetreuung bis 15:00 Uhr an der Schule möglich. Bei dieser Variante erhalten die teilnehmenden Kinder ein warmes Mittagessen in den Räumen der Schule.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Schulleitung oder ein Mitglied des Förderverein-Vorstands.
Betreuungszeiten:
07.00 Uhr – 08:45 Uhr
 11.45 Uhr –  15:00 Uhr

DownloadHIER  geht’s zum Flyer des Betreuungsangebotes „Sommersprossen-Bande“.

DownloadHIER  erhalten Sie den aktuellen Betreuungsvertrag, falls Sie Ihr Kind anmelden möchten.

Holzpoller
Bewegungsfördernde Grundschule

In diesem Bereich ist die A-L-S zertifiziert. Im „ganz normalen“ Unterricht versuchen wir dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden. Tägliche Bewegungszeiten versuchen wir einzuhalten. Ebenso haben wir unseren Schulhof bewegungsfreundlich gestaltet.
RutschrohrDas Gelände lädt zum Bewegen ein und in der Spielausleihe können Roller, Springseile, Stelzen und andere Spielgeräte entliehen werden.

Grundschrift

GrundschriftAb dem kommenden Schuljahr werden die Schülerinnen und Schüler der A-L-S im zweiten Schuljahr anstelle der „Vereinfachten Ausgangsschrift“ die „Grundschrift“ lernen.
Worum geht es dabei?
Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass das Erlernen einer verbundenen Schreibschrift nicht dazu geführt hat, dass ein Großteil der Kinder eine gut leserliche individuelle Handschrift entwickelte, obwohl für den Schreiblehrgang ein immenser Zeitaufwand im Deutschunterricht des zweiten Schuljahres betrieben wurde.
Zudem fiel es vielen Kindern oftmals schwer, parallel dazu weiterhin eine gut ausgeprägte Druckschrift zu beherrschen, was etwa für die Gestaltung von Lernplakaten unerlässlich ist.
Auch haben Langzeitbeobachtungen ergeben, dass die stärkere Betonung einer zunächst unverbundenen Schrift den Kindern hilft, Wörter zu zerlegen und somit bessere Voraussetzungen für eine gute Rechtschreibung zu legen.
Diese Überlegungen haben an der A-L-S dazu geführt, auf die Grundschrift „umzusteigen“.
Dabei werden die Schüler ab dem zweiten Schuljahr lernen, auf welche Weise man einzelne Buchstabenverbindungen einer Druckschrift verbinden kann, um die Entstehung einer individuellen Handschrift zu unterstützen.

Leseförderung

BüchereiWir wollen Kinder „zum Lesen verlocken“! Daher gibt es an der A-L-S eine gut sortierte Schülerbücherei. Wir arbeiten mit dem Antolin-Programm und führen Lesewettbewerbe durch. Im Unterricht legen wir Wert auf den kritischen Umgang mit Texten und den Aufbau von Lesestrategien, um die Schüler mit weitreichender Lesekompetenz auszustatten. Die A-L-S ist Mitglied im Friedrich-Bödecker-Kreis, mit dessen Hilfe wir regelmäßig stattfindende Autorenlesungen anbieten können.

smog
„Schule machen ohne Gewalt“

Die A-L-S ist Mitglied bei SMOG (Schule machen ohne Gewalt e.V.). Die vierten Klassen nehmen an dem Seminar „Nicht mit mir!“ teil, bei dem ein Verhaltenstraining in Gefahrensituationen unter Verwendung von Rollenspielen durchgeführt wird.


Wahlpflichtunterricht

Für alle Schüler der dritten und vierten Klassen gibt es den Wahlpflichtunterricht (WPU). Hier wählen sich die Kinder zu Beginn des Schuljahres/Halbjahres in einen selbst gewählten Kurs ein, der mit einer Doppelstunde pro Woche jahrgangsübergreifend angeboten wird. Sinn des WPU ist es, über den Unterricht hinausgehende Begabungen der Kinder zu unterstützen und durch besondere Motivation entsprechend hohe Leistungsbereitschaft zu erzielen. Der WPU verpflichtet sich dem entdeckenden und selbstständigen Lernen.
Im Schuljahr 2015/2016 können die Kinder zwischen folgenden Wahlpflichtfächern wählen:
Kleine Künstler, Tanz, Schulzeitung, Schach