Kennen Sie schon unsere neue Schulleiterin?

Nachdem Frau Schröder mit dem Beginn des neuen Schuljahres als Schulleiterin an die Alexander-von-Humboldt-Schule in Eschwege gewechselt ist, hat nun eine neue Lehrkraft – zunächst kommissarisch – die Leitung der Astrid-Lindgren-Schule übernommen und stellt sich den Leserinnen und Lesern der Schulwebsite vor:

„Liebe Eltern!
Ich heiße Carolin Klee, bin 37 Jahre alt und wohne in Eiterfeld-Dittlofrod.
Den Wunsch, eine Schule zu leiten, habe ich schon sehr lange und so freue ich mich sehr auf die neue Herausforderung.
Meinen Beruf übe ich gerne aus, da mich der Umgang mit Kindern schon immer sehr motiviert und interessiert hat. Es ist nämlich unglaublich spannend mitzuerleben und daran beteiligt zu sein, wie Kinder sich entwickeln, verändern, ihre eigenen Positionen finden und in zunehmendem Maße ihre eigene Persönlichkeit entwickeln.
All dies kann aber nur in einem vertrauensvollen Umfeld gelingen, das von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung, Offenheit und Transparenz geprägt ist.
Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Ihnen und stehe Ihnen für Gespräche gerne zur Verfügung.“

Advertisements

Jetzt kann’s wieder losgehen!

Die Sommerferien gehen zu Ende und an der A-L-S kann am Montag, den 14.08.2017 wieder Leben einkehren!
Schon seit einigen Tagen wuselten die Lehrkräfte in den Räumen umher, um das neue Schuljahr vorzubereiten.
Auch kleinere Baustellen gab es in den Ferien, die nun abgeschlossen werden konnten: Einige Tafeln, die mittlerweile sehr in die Jahre gekommen waren, wurden ausgetauscht; außerdem erhielten ein paar Räume einen neuen Anstrich. Die Außenarbeiten rund um unseren Anbau sind fast fertig, so dass der Bauzaun zeitnah abgebaut werden kann.
Und personell gibt es natürlich die größte Besonderheit:
Seit dem 01. August ist Carolin Klee die neue Schulleiterin an der A-L-S, die diese Tätigkeit zunächst kommissarisch ausführt. Sie hat die letzten Wochen schon genutzt, um sich in die Verwaltung der Schule einzuarbeiten und das Kollegium kennenzulernen. Wir wünschen ihr einen guten Start in Hauneck und hoffen, dass sie sich schnell an der Schule einlebt! 🙂

Verabschiedung von Frau Schröder

Kurz vor Beginn der Sommerferien fand wieder die traditionelle Vollversammlung der Schulgemeinde der A-L-S im Bürgerhaus in Unterhaun statt. Nicht nur die Viertklässler wurden bei dieser Veranstaltung verabschiedet. Auch unserer Schulleiterin Nicole Schröder, die die Schule über fünfeinhalb Jahre geführt hatte, mussten wir Lebewohl sagen. Sie wird nach den Sommerferien die Schulleitung an der Alexander-von-Humboldt-Schule in Eschwege übernehmen.
Das Team der A-L-S bedankt sich herzlich…
… für die kompetente Art der Leitung und Organisation,
… für die Offenheit, die immer auch die Belange des Kollegiums, des Fördervereins, der Elternbeiräte oder der Betreuung im Blick hatte,
… für fünfeinhalb Jahre Modernisierung und pädagogischer Entwicklung des Lebens und Lernens an der A-L-S!
ALLES GUTE für den Neustart in Eschwege!

 

Fest im Sattel

Jawoll! Es gibt ja noch richtig schöne Nachrichten:
Unsere nette Kollegin Julika Stockhardt ist fest in den hessischen Schuldienst übernommen worden! Sie darf sich jetzt erst einmal „Beamtin auf Probe“ nennen. Eine entsprechende Urkunde bekam sie nun von unserer Schulleiterin Nicole Schröder überreicht.
Das gesamte Kollegium und die Schulleitung freuen sich mit ihr und wünschen ihr viel Freude bei ihrer Arbeit an der Astrid-Lindgren-Schule! 🙂

Besuch mit Baby

Emilian, April 16

Heute war unsere Schulleiterin an der A-L-S, damit wir mal gucken konnten, wie groß Emilian schon geworden ist.
Die vielen Köpfe, die sich neugierig über ihn beugten, hat er unbeeindruckt weggesteckt und sich von seiner besten Seite gezeigt. 🙂

Jippieh! Ein neuer Erdenbürger!

babyA-L-S proudly presents:
Unsere Schulleiterin Frau Schröder hat einen Sohn zur Welt gebracht!
Sie schrieb uns:
„Längst in unser Herz, nun auch in unsere Arme geschlossen haben wir unseren Sohn
Emilian Etienne,
geboren am 15.02.2016 um 12:53 Uhr
mit 4220g und 51cm.
Wir sind unsagbar dankbar und überglücklich!“
Wir freuen uns ganz doll mit den Eltern von Emilian mit und wünschen der ganzen Familie einen grandios schönen Start ins gemeinsame Leben!

Vertretung der Schulleitung

mutterschutzUnsere Schulleiterin Nicole Schröder ist seit Anfang Januar im Mutterschutz. Geplant ist, dass sie zum neuen Schuljahr wieder ihren Dienst aufnimmt.
Bis dahin wird sie vertreten durch Julia Henschel, der wir eine gute Zeit an der Astrid-Lindgren-Schule wünschen.
Das Team der A-L-S

Weihnachtsgruß

Am Dienstag, den 22.12.2015 findet zum letzten Mal in diesem Jahr
Unterricht an der A-L-S statt. Alle Klassen starten um 08:00 Uhr. Da die Schulbusse veränderte Abfahrtszeiten haben, werden wir bereits um 10:25 Uhr den Unterricht beenden.
Wir danken allen für die gute Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr und freuen uns auf die weiteren gemeinsamen Erlebnisse im neuen Kalenderjahr!
Für unsere Schulleiterin Frau Schröder wird das neue Jahr sicherlich sehr erlebnisreich: In den Weihnachtsferien beginnt ihr Mutterschutz, sodass sie bis Ende des Schuljahres nicht mehr aktiv an der A-L-S sein wird. Wir wünschen ihr und ihrer Familie für die kommenden Monate alles Gute!!! 🙂

weihnachten krippe

Allen ein fröhliches und entspanntes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!
Das Team der A-L-S

Auswertung der Eltern- und Schülerbefragung

fragebogenIm vergangenen Schuljahr haben wir an der A-L-S eine Befragung der Eltern und Schüler durchgeführt, um zu allen Bereichen des Schulalltags Rückmeldungen zu erhalten. Mittlerweile haben wir diese Befragung ausgewertet und bereits erste Aktivitäten ergriffen.

Mit einer Beteiligung von 79% zeigte die Elternbefragung eine phantastisch hohe Rückmeldung der Eltern. Dafür schon einmal vielen Dank! 🙂
Insgesamt wird die A-L-S als einladender und freundlicher Ort gesehen, der von den Kindern gerne besucht wird und an dem sich die Lehrkräfte gerecht verhalten. Besonders gute Werte erzielte der gesamte Bereich „Miteinander von Schülern, Lehrern und Eltern“. Auch  die Schulleitung wird von der Vielzahl der Eltern als äußerst positiv wahrgenommen.
Auffälligkeiten zeigen sich besonders in der Wahrnehmung des Förder- und Forderangebotes. Hier haben wir uns vorgenommen, noch wesentlich transparenter zu informieren.
Überrascht hat uns die Anzahl von insgesamt 16 Personen, die meinten, ihr Kind werde an der A-L-S nicht ausreichend auf die weiterführende Schule vorbereitet. Von den Lehrkräften der Gesamtschule Obersberg erhalten wir nämlich jährlich sehr positive Rückmeldungen, was die Arbeitseinstellung, das Sozialverhalten und die Wissensgrundlagen der Haunecker Kinder angeht. Hier werden wir in den nächsten gemeinsamen Gesprächsrunden noch genauer nachfragen.
Während das Betreuungsangebot gute Bewertungen erhält, zeichnet sich kein klares Votum der Eltern für Ausweitungen des Schulangebots auf den Nachmittag ab. Daher werden wir von unserer Seite dieses Thema zunächst auch nicht weiter forcieren.
Bei den Bemerkungen, die am Ende des Fragebogens getätigt werden konnten, wurde der Bereich der Hausaufgaben mehrfach genannt, wobei von „zu wenig“ bis „deutlich zu viel“ sehr unterschiedliche Meinungen vertreten wurden. In der letzten Konferenz haben wir daher dieses Thema ebenfalls erläutert und beschlossen, freitags keine Hausaufgaben mehr aufzugeben, um das Wochenende für Familienaktivitäten frei zu halten.

Zu der Auswertung der Eltern-Fragebögen gelangen Sie HIER!

Auch den Schülerinnen und Schülern selbst gefällt es an der A-L-S offensichtlich sehr gut. Es wurde jedoch deutlich, dass die Schülerbücherei bei einigen Kindern nicht so sehr im Fokus liegt. Hier wollen wir im Unterricht nachjustieren, zumal insgesamt 34 Kinder einfordern, einen größeren Wert auf das Lesen zu legen.
Mehrheitlich schätzen die Schüler die Lehrkräfte als aktiv helfend ein. Die meisten sagen, dass sie ihre Hausaufgaben selbstständig erledigen können.
Überrascht hat uns die Wahrnehmung einer recht großen Schülergruppe, dass Partner- oder Kleingruppenarbeit eher selten stattfindet, obwohl wir diese Sozialformen gerne und sehr bewusst einsetzen.
Auch die von vielen geäußerte Meinung, dass einzelne Kinder oft von anderen geärgert würden, werden wir genauer im Auge behalten.
Insgesamt aber haben wir aufgrund der Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler bereits sehr stark an den Stellschrauben gedreht, die die Selbsteinschätzung der Kinder vertiefen und die Übernahme von Verantwortlichkeiten durch die Kinder erhöhen. So wollen wir regelmäßige Klassensprechertreffen mit der Schulleitung durchführen und die bestehenden Dienste der Kinder konsolidieren und vertiefen.

Zu der Auswertung der Schüler-Fragebögen gelangen Sie HIER!

Einweihung des neuen Spielgerätes

Am 24.03.2014 hatte die A-L-S zur offiziellen Einweihung des neuen Spielgerätes auf dem Schulhof eingeladen. In einer kleinen Feier begrüßte die Schulleiterin Frau Schröder Vertreter einiger Haunecker Firmen und Banken, die für die Anschaffung des Spielgerätes gespendet hatten. Gedankt werden konnte auch dem Bürgermeister, Herrn Preßmann, denn der Gemeindebauhof hatte die kompletten Vorarbeiten übernommen. Ebenfalls einen großen Anteil an der Realisierung hatte der Förderverein der Astrid-Lindgren-Schule, der Schulelternbeirat, der Hausmeister der Schule Dirk Henkel, Vertreter des Schulträgers, sowie die Aktion „Ein Herz für Kinder“. Umrahmt wurde die Einweihungsfeier von einem Liedbeitrag der Klassen 4 und 3a, sowie der Schulhymne, die von allen Schülern der Schule gesungen wurde.
Nach dem feierlichen Durchschneiden des Absperrbandes wurde das neue Spielgerät sofort einer Belastungsprobe durch fast alle Schulkinder unterzogen… Mit Erfolg! 🙂
Allen Beteiligten, Helfern und Förderern an dieser Stelle nochmals ein ganz dickes Dankeschön für die Unterstützung!!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Glückwunsch, Frau Schröder!

schulleiterin februar 2013Am Donnerstag, den 07.02.2013 hatte Frau Bosold-Adam vom Staatlichen Schulamt in Bebra gleich zwei Urkunden für unsere Schulleiterin Frau Schröder mit im Gepäck:
Zum einen ist Frau Schröder nun Beamtin auf Lebenszeit. Zum anderen wurde sie vom Schulamt nun endgültig mit der Leitung der Astrid-Lindgren-Schule beauftragt. Sie kann sich also endlich das Kürzel m.d.W.d.A.b. („mit der Wahrnehmung der Aufgaben betraut“) unter jeder Unterschrift sparen… 😉
Das Team der A-L-S gratuliert Frau Schröder ganz herzlich zu diesem wichtigen Schritt zur „Sesshaftwerdung“ an der Schule in Unterhaun und hofft auf eine lange und weiterhin gute Zusammenarbeit!

Frohe Weihnachten

schneekönigin
Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir

– das Team der A-L-S –
ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch in das Jahr 2013

Neuer Anhang an den Zeugnissen

Die Zeugnisse der Kinder werden in diesem Jahr zum ersten Mal einen Anhang haben. Aufgrund einer neuen Verordnung in Hessen sollen nämlich die Leistungen der Kinder in den vier Kompetenzbereichen des Faches Deutsch (Sprechen und Zuhören, Schreiben, Lesen und Rezipieren, Sprache und Sprachgebrauch untersuchen und refektieren) näher erläutert werden.

Unsere neue Schulleiterin stellt sich vor

Liebe Kinder, werte Eltern, meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich möchte Sie recht herzlich grüßen und mich als neue Schulleiterin der Astrid-Lindgren-Schule Hauneck vorstellen.
Mein Name ist Nicole Schröder, ich komme aus Eschwege und leite seit dem 01. Februar 2012 die A-L-S als Nachfolgerin von meinem sehr geschätzten Kollegen Herrn Stefan Kasper.  An dieser Stelle möchte ich ihm für seine engagierte und konstruktive Arbeit als bisheriger Schulleiter danken.
Nach meinem Abitur am Beruflichen Gymnasium in Eschwege studierte ich in Kassel Lehramt mit den Fächern Mathematik und Sachunterricht.
Nach erfolgreichem Abschluss des ersten Staatsexamens absolvierte ich mein Referendariat an der Regenbogenschule in Sontra.
Nach dem Referendariat und dem zweiten Staatsexamen erhielt ich im Januar 2005 meinen ersten Lehrauftrag an der Steigleder-Schule in Friedewald. In den letzten sieben Jahren lehrte ich sowohl in Friedewald, als auch an der Grundschule Hohenroda stets mit vollem Stundenumfang und eigener Klassenleitung.
Beruflich suchte ich schon immer nach neuen Herausforderungen, arbeitete sehr eng mit den jeweiligen Schulleitungen zusammen, leitete die Schülerbücherei und besuchte verschiedenste Fort- und Weiterbildungen. Weiterhin übernahm ich im Herbst 2010 zusätzlich eine Autorentätigkeit bei dem Schulbuchverlag Schroedel.
Die Aufgabe als Schulleiterin an der Astrid-Lindgren-Schule betrachte ich als neue, spannende Herausforderung und freue mich sehr darauf.
Insbesondere freue ich mich auf die Arbeit mit Ihren Kindern, unseren Schülerinnen und Schülern.
Zusammen mit den Lehrkräften, den Betreuerinnen, sowie den weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule wünsche ich mir eine erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit, natürlich auch mit Ihnen, denn eine Schule braucht engagierte Eltern!
Für Gespräche stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bitte jeweils um eine kurze terminliche Absprache, um auch die entsprechende Zeit einplanen zu können.

Es grüßt Sie herzlich
Nicole Schröder
Schulleiterin, m.d.W.d.A.b.

Herr Kasper zieht positives Resümee

Nach mehr als 10jähriger Tätigkeit gibt Herr Kasper zum 01.02.2012 die Funktion des Schulleiters der A-L-S ab. Dabei blickt er zufrieden auf seine Amtszeit zurück:
“ Es hat sich vieles positiv entwickelt an der Schule. Am offensichtlichsten wird dies am umgestalteten Schulhof und den diversen Bautätigkeiten am Schulgebäude und aktuell am Lehrerhaus. Wir konnten die räumliche Situation deutlich verbessern. Moderner Unterricht verlangt auch nach räumlichen Differenzierungsmöglichkeiten. Mit dem „Taka-Tuka-Land“, dem Computerraum, der Bücherei und dem Musikraum verfügen wir mittlerweile über prima Arbeitsbedingungen. Besonders stolz bin ich auf unsere Bücherei. Sie stellt einen wichtigen Baustein in der Leseförderung dar. Mit unserem reichhaltigen Bücherangebot kann es gelingen, aus vielen Haunecker Kindern echte „Leseratten“ zu machen. Aber auch pädagogisch hat sich einiges getan. Hier will ich einfach nur mal die Einrichtung der Wahlpflichtfächer nennen. Damit haben wir neben wenigen anderen Grundschulen fast so etwas wie ein „Alleinstellungsmerkmal“. Hoffentlich könnnen wir diese unterrichtliche Entwicklung noch lange fortführen.“
Herr Kasper wird weiterhin an der A-L-S unterrichten. Seine Nachfolge in der Schulleitung tritt Frau Nicole Schröder aus Eschwege an. „Mit Frau Schröder konnten wir eine sehr engagierte Pädagogin als Schulleiterin gewinnen. Sie wird mit Sicherheit wichtige Impulse für die Weiterentwicklung der Schule setzen“, ist sich Stefan Kasper sicher und wünscht ihr abschließend: „Hoffentlich erhält Frau Schröder genauso viel Unterstützung wie ich dies die ganzen Jahre über erfahren habe. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlich bedanken bei allen Lehrkräften und Eltern, die meine Arbeit konstruktiv begleitet haben. Auch von Seiten des Schulträgers, des Staatlichen Schulamtes und der Gemeinde Hauneck habe ich viel positive Unterstützung erfahren. Vielen Dank dafür!“

Termine in der nächsten Zeit

Hier sind die nächsten wichtigen Termine an der A-L-S:
– Am 01.02. begrüßen wir die neue kommissarische Schulleiterin, Frau Nicole Schröder, an der A-L-S.

– Die Verabschiedung von Herrn Fleischmann feiern wir am 03.02.2012. An diesem Tag ist auch die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse für die Dritt- und Viertklässler. Wegen der Zeugnisausgabe endet der Unterricht für alle Klassen nach der dritten Stunde.

– Derzeit nimmt das Kollegium der A-L-S an einer Fortbildungsreihe zum Thema „Kompetenzorientiert unterrichten in der Grundschule“ teil. Der letzte Teil dieser Fortbildung wird am 07.03.2012 im Rahmen eines Pädagogischen Tages durchgeführt. An diesem Tag wird kein Unterricht stattfinden!

Neue Schulleitung ab Februar 2012

Zum kommenden Februar wird es eine neue Schulleitung an der A-L-S geben:
Stefan Kasper, der die Schule seit etwas mehr als 10 Jahren leitet, gibt diese Funktion zum Halbjahreswechsel aus persönlichen Gründen auf. Er wird allerdings auch weiterhin an der Astrid-Lindgren-Schule, dann aber eben als „normaler“ Lehrer, arbeiten. „Ich möchte mich gerne wieder auf meine Kernaufgabe konzentrieren. Schließlich bin ich damals Lehrer geworden, weil mir die Arbeit mit Kindern im Grundschulalter sehr viel Spaß macht!“
Dabei zieht er insgesamt ein positives Resümee: „Wir haben als Team eine Menge erreicht in den letzten Jahren. Das Schulgebäude wurde erweitert, der Schulhof erneuert, und die Bücherei erheblich aufgewertet. Auch die pädagogische Entwicklung kann sich sehen lassen. Vor allen Dingen die Einführung des Wahlpflichtunterrichts war eine sehr gute Entscheidung!“
Da es für die Nachfolge mehrere Bewerber gibt, kann der Schulgemeinde vielleicht schon im Dezember die neue Schulleitung präsentiert werden. Wir sind gespannt!

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑