Leseprojektwoche: Foto-Nachschlag

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Während einer Projektwoche passiert so viel in den einzelnen Klassen, dass es einfach noch einmal mit einigen Fotos verdeutlicht werden muss:
So wurde „Peter und der Wolf“ in der Klasse 2a plötzlich sehr lebendig und greifbar, als Herr Nothbaum die „echten“ Musikinstrumente der Geschichte in der Klasse vorführte. (Danke nochmals dafür!)
Ebenso tat sich Einiges in der Eisbär-Welt der Klasse 1, in der unter anderem auch der Lebensraum von Hippo, einem Flusspferd aus Afrika, das in der Geschichte von Lars vorkommt, nachgebaut wurde.
Bei den Inuit-Experten aus der Klasse 3a entstanden coole Miniatur-Iglus aus Zucker, die Kinder der 3b waren auf Weltreise auf einem Segelboot, während einige Schülerinnen der Klasse 4a leckere indianische Brote in der Küche zubereiteten und anschließend Trommelklänge aus dem Klassenraum zu hören waren. Welch eine großartige Vielfalt! 🙂

Advertisements

Leseprojektwoche 2018

Eine ganze Woche lang geht es an der Astrid-Lindgren-Schule rund ums Lesen!
In jeder Klasse wird ein ausgewähltes Buch im Mittelpunkt der Betrachtung stehen. Neben dem gemeinsamen Lesen kommen dann viele Möglichkeiten der Arbeit mit dem jeweiligen Buch zum Zuge: Verständnisaufgaben zum Buch müssen gelöst werden, das Gelesene wird Weiterlesen „Leseprojektwoche 2018“

Gänsehaut pur!

Wir hatten zwei großartige Aufführungen mit dem Circus Phantasia! Die Schülerinnen und Schüler waren phantastisch und wurden zurecht mit Standing Ovations gefeiert. 🙂
Allen, die als Helfende oder aber als Besucher dieses Projekt mit ermöglicht haben, sagen wir ein herzliches

D A N K E !

Von nix kommt nix

Die Circus-Projektwoche liegt hinter uns und wir freuen uns auf die beiden Aufführungen:
Freitag, 17:00 Uhr, sowie
Samstag, 10:00 Uhr.
Allen ist im Verlauf der Projekttage klar geworden: Nur, wenn ich beim Training größte Anstrengungsbereitschaft und einen guten Übungswillen zeige, kann ich am Ende für eine gelungene Darbietung Applaus erhalten. Die Fotos vom Training zeigen, dass das offensichtlich bei den Kindern angekommen ist…

Das Zelt steht!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das ist mal ein Einsatz: Sonntags morgens um 09:00 Uhr am Sportgelände Hauneck treffen sich ca. 50 fleißige Helferinnen und Helfer, um ein Circus-Zelt aufzubauen! Respekt! 🙂
Damit das Zelt aufgebaut werden konnte, mussten zunächst 56 lange Erdnägel im Boden versenkt werden. Und obwohl der Circus diese Arbeit gewohnt ist, musste Circusdirektor Lars feststellen: Hauneck hat den härtesten Boden von allen! Was sich wohl unter der Splittschicht verbirgt? Beton? Granit? Doch mit einer Bärenpower brachten die muskulösen Haunecker die Dinger dann doch in den Boden! Dafür schon mal ein ganz herzliches Dankeschön! Das war wirklich eine Spitzenleistung!
Aber auch alle anderen Helferinnen und Helfer gaben alles, sodass gegen 12:00 Uhr vermeldet werden konnte: Es ist geschafft, die Projektwoche kann beginnen!
Bereits am Montag um 09:00 Uhr findet auch schon eine Aufführung der Artisten im Zelt statt. Besucher sind herzlich willkommen.

Große Vorfreude auf den Circus Phantasia!

Wir können es kaum noch erwarten, dass nun endlich unser Circus-Projekt startet!
Aber am Montag, den 02. Oktober 2017 ist es ja soweit!

Hier klicken, um zur Bilder-Galerie zu gelangen!

Wenn Sie schon einmal schauen wollen, wie die Kinder aus Hauneck zu großartigen Artisten werden, empfehlen wir die Fotos von den Aufführungen mit dem Circus Phantasia vor vier Jahren. Dazu einfach auf das Foto klicken!

Falls Sie sich ganz allgemein über den Circus Phantasia informieren wollen, gelangen Sie HIER zur Website.
Zum Aufruf der Facebook-Seite des Circus Phantasia bitte HIER klicken!

Auch die Hersfelder Zeitung berichtete vor vier Jahren über das Circus-Event in Hauneck. Den Artikel kann man HIER noch einmal nachlesen. 🙂

In der Klasse 3b haben sich die Kinder im Kunstunterricht mit der Lehrerin Tanja Sippel bereits intensiv mit dem Circus-Thema auseinandergesetzt. In Kleingruppen entstanden sehr lebendige und bunte Bilder rund um die Manege:

Achtung, streng geheim!

freundschaftsbaender

In dem Buch „Achtung, streng geheim!“ von Jana Frey geht es um den Umzug eines Kindes in eine andere Stadt und die auftretenden Probleme in der neuen Klasse.
Die 3b macht vor, wie’s richtig geht: Sie knüpft Freundschaftsbänder! 🙂

SAMSationelle Fotos aus der 3a

Hier ein paar Eindrücke von der Leseprojektwoche rund um das Sams von Paul Maar:

Kreatives Schaffen in der Leseprojektwoche

leprowo17-6Wer meint, dass in einer Leseprojektwoche alle Schülerinnen und Schüler mehr oder weniger gelangweilt vor ihrem Buch sitzen und die ganze Zeit ohne weitere Regung Wort für Wort entziffern, der sollte in diesen Tagen unbedingt den Unterricht an der A-L-S besuchen, um sich eines besseren belehren zu lassen! 🙂
In allen Klassen finden nämlich rund um das jeweilige Buch vielfältige Aktivitäten statt:
– In den ersten Klassen steht in diesem Jahr „Lars, der Eisbär“ im Mittelpunkt.
– Die Klasse 2a beschäftigt sich mit dem „Mondscheindrachen“ von Cornelia Funke und die 2b liest „King-Kong, das Geheimschwein“ von Kirsten Boie.
– Das „Sams“ des Kinderbuchautors Paul Maar wirbelt in der 3a umher und inspirierte die Kinder heute beispielsweise dazu, Wunschpunkte zu backen, Wunschmaschinen zu bauen oder einen kleinen Ausschnitt aus dem Buch als Mini-Theaterstück einzuüben.
– „Achtung, streng geheim!“ heißt es ganz geheimnisvoll in der Klasse 3b und
– in den Klassen 4a und 4b entwerfen die Kinder eigene Lapbooks zu dem tollen Klassiker „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren.

Im Rotkäppchen-Land

Rotkäppchen

Huch, da ist doch tatsächlich das Rotkäppchen dem Wolf begegnet…!
Mehrere solcher spannender Märchendetails finden sich in der Landschaft, die die Klasse 3a während der Leseprojektwoche im November aufgebaut hatte, und die einfach noch bis Weihnachten im Klassenraum bleiben durfte.

Märchenhafter Unterricht

In der Leseprojektwoche begaben sich die beiden dritten Klassen komplett in die Märchenwelt.
Viele Märchen der Brüder Grimm wurden gelesen, es entstanden eigene Märchenaufschriebe und das Erzählen wurde vor allem mithilfe von selbstgestalteten Dioramen, der Gestaltung einzelner Märchen in einer großen Playmobillandschaft, sowie der Aufnahme eines eigenen Märchenvideos geübt. Es war toll zu sehen, wie engagiert sich die Schülerinnen und Schüler auf unterschiedlichste Weise mit den Grimmschen Märchen auseinandersetzten. Eigentlich hätte der Märchenunterricht noch einige Tage weitergehen können…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer war denn eigentlich Astrid Lindgren?

In der Leseprojektwoche der zweiten Klasse ging es um die Frage, warum unsere Schule eigentlich nach Astrid Lindgren benannt wurde. Da musste also recherchiert und ganz viel gelesen werden, um erstaunt festzustellen, dass Michel aus Lönneberga, Lotta aus der Krachmacherstraße, die Kinder von Bullerbü und natürlich die Geschichten von Pippi Langstrumpf doch tatsächlich alle aus der Feder derselben schwedischen Autorin stammen!

Dann nehmen wir eben Plan B…! :-)

Wegen eines fehlenden Impfschutzes wurde es Frau Heimbrodt genau zu Beginn des neuen Schuljahres untersagt, während ihrer Schwangerschaft weiter zu unterrichten. Alle Bemühungen, sofort eine Vertretungslehrkraft zu bekommen, sind bislang erfolglos gewesen, da es derzeit praktisch keine verfügbaren Lehrkräfte gibt. Wir suchen aber trotzdem weiter! Bis wir jemanden gefunden haben, legen wir beide erste Klassen zusammen, um auch in der Übergangsphase sinnvollen Unterricht zu gewährleisten. Der für diese Woche angekündigte Elternabend der ersten Klassen wird aus diesem Grund auch noch einmal verschoben. Frau Gerhardt lädt dann neu ein.
Da diese Übergangsphase von allen Lehrkräften viele zusätzliche Energien fordert, macht eine Projektwoche und auch das Herbstfest momentan wenig Sinn. Wir verzichten daher in diesem Herbst darauf.
Stattdessen haben wir uns darauf verständigt, in der Woche vom 23. bis 27. November 2015 die Leseprojektwoche in allen Klassen zu veranstalten.
Für den Mai 2016 ist nun angedacht, die Projektwoche und ein Frühlingsfest nachzuholen. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Umplanungen. 🙂
Das Team der A-L-S

Lesekisten zu dem Buch „Sams Wal“

Auch wenn unsere Leseprojektwoche nun schon etwas zurückliegt, kann man in den einzelnen Klassenräumen immer noch tolle Ergebnisse aus der Arbeit mit den unterschiedlichen Büchern entdecken.
So hat die Klasse 4a zum Beispiel Lesekisten zum Buch „Sams Wal“ von Katerine Scholes gestaltet, von denen wir hier einige Exemplare einfach mal zeigen wollen:

Das Lesekarussell – eine effektive Methode zum sinnerfassenden Lesen

LeProWo 4a 4Während der Leseprojektwoche hat die Klasse 4a mit ihrer Klassenlehrerin Hiltrud Pelka eine interessante Methode angewandt: Das Lesekarussell.
Beim Lesekarussell arbeiten immer vier Kinder zusammen, die sich gemeinsam einen Text erarbeiten. Dabei erhält jedes Kind seine eigene Funktion:
– Das erste Kind liest einen Textabschnitt vor.
– Das zweite Kind nennt danach eine Überschrift für das Gelesene.
– Das dritte Kind stellt eine Frage zum Textabschnitt.
– Das vierte Kind beantwortet die Frage.
Beim nächsten Textabschnitt rotieren auch die Funktionen, daher der Name „Karussell“.
Diese Methode ist bestens geeignet, um das sinnerfassende Lesen zu schulen.
Im konkreten Beispiel haben sich die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise dem Buch „Sams Wal“ von Katherine Scholes angenähert.

Elmar, der Elefant

Das Erlernen des Lesens fällt Kindern sicherlich leichter, wenn sie sich mit den Leseinhalten identifizieren können. Daher haben beide erste Klassen während der Leseprojektwoche vielfältige Aktivitäten rund um die Abenteuer des bunten Elefanten Elmar durchgeführt. So wie es aussieht, hatten die Kinder große Freude an der lustigen und geselligen Art des „Patchwork“-Dickhäuters… 🙂

Michels Unfug Nr. 325

Die Leseprojektwoche an der A-L-S neigt sich dem Ende zu. Schon jetzt kann man sagen, dass es eine sehr gute Woche war: Die Räume und Gänge der Schule wirkten noch lebendiger als sonst, und ein Blick in die Klassenräume zeigt, welche großartigen Ideen die intensive Beschäftigung mit einem Buch bei den Kindern und Lehrkräften freigesetzt hat.
Die Fotos aus der Klasse 2b, wo es um eine Geschichte von Michel aus Lönneberga ging, in der eine ganze Reihe von Fliegenfängern eine entscheidende Rolle spielen, belegen dies eindrücklich:

Lese-Projektwoche im Februar

ElmarVom 03.-06. Februar wird an der A-L-S wieder kräftig gelesen! Bei der diesjährigen Leseprojektwoche werden sich die Schülerinnen und Schüler mit folgenden Büchern beschäftigen:

Ganz elefantösen Lesespaß wird der bunte Elmar mit den beiden ersten Klassen haben.

SockensuchmaschineIn der Klasse 2a wird Knisters „Sockensuchmaschine“ für großes Durcheinander sorgen, und Michel aus Lönneberga wird da in der Klasse 2b mit seinem „Unfug Nr. 325“ sicherlich locker mithalten können!

King-KongKing-Kong, das Geheimschwein“ von Kirsten Boie wird von den Drittklässlern unter die Lupe genommen.

Ebenfalls tierisch wird es in den vierten Klassen: Hier werden die Bücher „Sams Wal“ und „Die Zugmaus“ im Mittelpunkt der Betrachtung stehen.

Wir wünschen allen Klassen viel Freude beim gemeinsamen Lesen, Lachen, Schreiben und Gestalten! 🙂

In der Leseprojektwoche gelten folgende Unterrichtszeiten:
Klassen 1 und 2: jeweils von 08:00 Uhr – 11:25 Uhr,
Klassen 3 und 4: jeweils von 08:00 Uhr – 12:30 Uhr

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑