Kennen Sie schon unsere neue Schulleiterin?

Nachdem Frau Schröder mit dem Beginn des neuen Schuljahres als Schulleiterin an die Alexander-von-Humboldt-Schule in Eschwege gewechselt ist, hat nun eine neue Lehrkraft – zunächst kommissarisch – die Leitung der Astrid-Lindgren-Schule übernommen und stellt sich den Leserinnen und Lesern der Schulwebsite vor:

„Liebe Eltern!
Ich heiße Carolin Klee, bin 37 Jahre alt und wohne in Eiterfeld-Dittlofrod.
Den Wunsch, eine Schule zu leiten, habe ich schon sehr lange und so freue ich mich sehr auf die neue Herausforderung.
Meinen Beruf übe ich gerne aus, da mich der Umgang mit Kindern schon immer sehr motiviert und interessiert hat. Es ist nämlich unglaublich spannend mitzuerleben und daran beteiligt zu sein, wie Kinder sich entwickeln, verändern, ihre eigenen Positionen finden und in zunehmendem Maße ihre eigene Persönlichkeit entwickeln.
All dies kann aber nur in einem vertrauensvollen Umfeld gelingen, das von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung, Offenheit und Transparenz geprägt ist.
Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Ihnen und stehe Ihnen für Gespräche gerne zur Verfügung.“

Advertisements

Wir sind wieder komplett!

haring7Nach den anfänglichen personellen Einschränkungen zu Beginn des Schuljahres freuen wir uns nun sehr, dass wir eine neue Kollegin in den Reihen des A-L-S Teams begrüßen konnten:
Frau Edda Ruch hat einen Lehrauftrag erhalten und übernimmt die Funktion der Klassenlehrerin in der Klasse 1a! Wir sind sehr glücklich, dass wir trotz Lehrkräftemangels in Hessen eine so wunderbare Lösung realisieren konnten und wünschen Frau Ruch viel Freude bei ihrer Arbeit mit den Kindern an der A-L-S!

Hiltrud Pelka geht in Pension

hiltrud

An diesem Freitag geht unsere Kollegin Hiltrud Pelka in Pension.
Frau Pelka war lange Jahre Lehrerin in Eschwege, bevor sie an die Astrid-Lindgren-Schule in Hauneck wechselte. Für das Kollegium war sie von Anfang an eine riesige Bereicherung: Im Fach Deutsch ist sie absolute Expertin. So konnte sie dem Kollegium wichtige Impulse geben in Richtung Differenzierung im Unterricht, Diagnose der Lernvoraussetzungen oder auch Fördermöglichkeiten im Bereich Sprache. Was sie auszeichnet ist ihre große Neugier, Neues kennenzulernen und sich dauerhaft weiter fortzubilden. „Lernen – ein Leben lang“ könnte geradezu ein Lebensmotto von Hiltrud Pelka sein.
Ins Team der A-L-S passte sie einfach perfekt hinein. Sie teilt den wertschätzenden Blick auf jedes einzelne Kind und forschte beständig nach individuellen Fördermöglichkeiten gerade für diejenigen, denen das Lernen Schwierigkeiten bereitet.
Dabei investierte sie extrem viel Zeit und Energie in die Arbeit mit den Kindern.
Da muss der anstehende Wechsel in einen neuen Lebensabschnitt besonnen geplant werden. Wir wünschen daher unserer Kollegin Hiltrud, dass sich nicht gleich von zu vielen neuen Herausforderungen einnehmen lässt, sondern endlich einmal ihren schönen Garten, Fahrradausflüge in die Region oder auch einmal den einen oder anderen faulen Tag mit einem guten Buch genießen kann! Falls  unerwarteter Weise mal Langeweile aufkommen sollte, würden wir uns natürlich jederzeit über einen Besuch von ihr an der A-L-S  freuen!
Abschließend wollen wir es aber nicht versäumen, ihr für die enorme Arbeit, die sie in ihrem Lehrerinnenberuf geleistet hat, einfach DANKE zu sagen!

Besuch aus Ho-Chi-Minh-City

besuch von anny

Heute hatten wir internationalen Besuch an der A-L-S!
Die neunjährige Anny aus Ho-Chi-Minh-City in Vietnam stellte sich den interessierten Fragen der Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 4a und 2a. Zustande gekommen war dieses bereichernde Treffen durch die Großmutter von Anny,  Iris Plass-Geißler, die dreizehn Jahre lang Lehrerin an der A-L-S war. Auch Annys Onkel war mit von der Partie, der auch selbst als Schüler die Grundschule in Hauneck besucht hatte.
Die Kinder erhielten spannende Einblicke in das Leben in einem für uns fremden Land: „Gibt es in Vietnam Jahreszeiten?“, „Tragt ihr in der Schule eine Uniform?“, „Gibt es in Vietnam anderes Obst als bei uns?“ waren nur einige Fragen, die Anny gerne und sogar auf Deutsch beantwortete. Wir wünschen Anny noch einen schönen Aufenthalt in Deutschland! 🙂

Für ganz Interessierte hier die Antworten auf die oben gestellten Fragen:
– Nein, es gibt keine Jahreszeiten in Vietnam. Lediglich eine Regen- und Trockenzeit.
– Ja, Anny trägt in der Schule eine Schuluniform.
– In Vietnam gibt es eine natürlich eine Vielzahl an besonderen Obstsorten. Besonders interessierten die Schüler Annys Ausführungen zur „Stinkfrucht“ Durian… 😉

Start ins neue Schuljahr

Die sechswöchige Ruhe auf dem Schulhof der A-L-S ist vorbei. Heute haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen zwei bis vier das Schulgebäude zurückerobert. Morgen kommen noch zwei erste Klassen hinzu, denen wir an dieser Stelle schon mal einen schönen Schulstart wünschen!
Ein besonderes „Herzlich willkommen“ geht an Bärbel Ragotzky und Marion Edleditsch, die ab diesem Schuljahr das Team der A-L-S verstärken. 🙂
neue lehrkräfte

Helfende Hände

carsten gohlke
Am 17.07.2014 war der hr4-Moderator Carsten Gohlke zu Besuch an der A-L-S. Er berichtete von der von ihm mitinitiierten Hilfsaktion „Hilfe für die Kawit Highschool“ auf den Philippinen. Zusammen mit einigen Mitstreitern hatte er mitgeholfen, die Schule nach dem schrecklichen Taifun im letzten November wieder aufzubauen.
Nach der Begrüßung sangen die Viertklässler  das Lied „Es gibt immer eine helfende Hand“, mit dem sie das Motto der Veranstaltung passend vorgaben. Die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 1 bis 4 waren ein aufmerksames und interessiertes Publikum, fragten nach und wollten schon ganz genau wissen, was mit den rund 550 Euro, die von der A-L-S in verschiedenen Aktionen aufgebracht wurden, für den Wiederaufbau der Schule geleistet werden konnte.
Carsten Gohlke beantwortete geduldig alle Fragen, zeigte Filmausschnitte aus der Hessenschau und erzählte viele persönliche Eindrücke von der Hilfsaktion, die erkennen ließen, dass das Projekt neben aller Euphorie sehr viel Energie und Durchhaltewillen verlangt hatte.
Letztlich wurde bei dem Vortrag klar, dass es genau diese Menschen braucht, die sich immer wieder für die gute Sache einsetzen. Denn wie sagt ein afrikanisches Sprichwort: „Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“

Herzlich Willkommen an der A-L-S!

larissaSeit Mai 2014 haben wir wieder eine Referendarin an der Astrid-Lindgren-Schule:
Larissa Retting hat die Fächer Mathematik und Evangelische Religion. Den meisten Schülern ist sie schon länger bekannt, da sie bereits mehrfach als Vertretungslehrkraft eingesetzt war. Auch betreut sie bereits das Wahlpflichtangebot „Hörclub“.
Wir wünschen ihr viele gute Erfahrungen und Begegnungen an der Astrid-Lindgren-Schule! 🙂

Glückwunsch, Frau Schröder!

schulleiterin februar 2013Am Donnerstag, den 07.02.2013 hatte Frau Bosold-Adam vom Staatlichen Schulamt in Bebra gleich zwei Urkunden für unsere Schulleiterin Frau Schröder mit im Gepäck:
Zum einen ist Frau Schröder nun Beamtin auf Lebenszeit. Zum anderen wurde sie vom Schulamt nun endgültig mit der Leitung der Astrid-Lindgren-Schule beauftragt. Sie kann sich also endlich das Kürzel m.d.W.d.A.b. („mit der Wahrnehmung der Aufgaben betraut“) unter jeder Unterschrift sparen… 😉
Das Team der A-L-S gratuliert Frau Schröder ganz herzlich zu diesem wichtigen Schritt zur „Sesshaftwerdung“ an der Schule in Unterhaun und hofft auf eine lange und weiterhin gute Zusammenarbeit!

Toller Lollslauf-Erfolg für Luisa

Auch in diesem Jahr sind wieder etliche Schülerinnen und Schüler der A-L-S mit großer Begeisterung beim Lollslauf mitgelaufen.
Einen besonderen Erfolg konnte dabei Luisa aus der vierten Klasse feiern: Sie wurde beim 5-km-Lauf mit einer fabelhaften Zeit von 24:43 Minuten Erste in ihrer Altersklasse! Herzlichen Glückwunsch!

Anschaulicher Musikunterricht

In der letzten Woche hatte sich die Klasse 4 im Musikunterricht mit Orchesterinstrumenten, insbesondere mit den Holzbläsern beschäftigt.
Damit man den Klang und die Art der Tonerzeugung nicht nur von Arbeitsblättern und mithilfe von Hörbeispielen auf CDs kennenlernen musste, lud die Klasse kurzerhand Herrn Nothbaum von der Kreismusikschule in den Unterricht ein.
Dieser brachte neben zwei modernen Doppelrohrblattinstrumenten (Oboe und Fagott) auch noch zwei weitere mittelalterliche „Vorgänger“ mit. Auf dem Krummhorn durften die Schülerinnen und Schüler sogar selbst ausprobieren, wie viel Kraft benötigt wird, um mit einem Holzblasinstument einen Ton zu erzeugen. Auf sehr anschauliche Weise zeigte Herr Nothbaum den Kindern die Instrumente und gab natürlich auch einen kleines „Konzert“. Das war wirklich sehr beeindruckend! Darum nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an Herrn Nothbaum für seinen ganz besonderen Musikunterricht!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unsere neue Schulleiterin stellt sich vor

Liebe Kinder, werte Eltern, meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich möchte Sie recht herzlich grüßen und mich als neue Schulleiterin der Astrid-Lindgren-Schule Hauneck vorstellen.
Mein Name ist Nicole Schröder, ich komme aus Eschwege und leite seit dem 01. Februar 2012 die A-L-S als Nachfolgerin von meinem sehr geschätzten Kollegen Herrn Stefan Kasper.  An dieser Stelle möchte ich ihm für seine engagierte und konstruktive Arbeit als bisheriger Schulleiter danken.
Nach meinem Abitur am Beruflichen Gymnasium in Eschwege studierte ich in Kassel Lehramt mit den Fächern Mathematik und Sachunterricht.
Nach erfolgreichem Abschluss des ersten Staatsexamens absolvierte ich mein Referendariat an der Regenbogenschule in Sontra.
Nach dem Referendariat und dem zweiten Staatsexamen erhielt ich im Januar 2005 meinen ersten Lehrauftrag an der Steigleder-Schule in Friedewald. In den letzten sieben Jahren lehrte ich sowohl in Friedewald, als auch an der Grundschule Hohenroda stets mit vollem Stundenumfang und eigener Klassenleitung.
Beruflich suchte ich schon immer nach neuen Herausforderungen, arbeitete sehr eng mit den jeweiligen Schulleitungen zusammen, leitete die Schülerbücherei und besuchte verschiedenste Fort- und Weiterbildungen. Weiterhin übernahm ich im Herbst 2010 zusätzlich eine Autorentätigkeit bei dem Schulbuchverlag Schroedel.
Die Aufgabe als Schulleiterin an der Astrid-Lindgren-Schule betrachte ich als neue, spannende Herausforderung und freue mich sehr darauf.
Insbesondere freue ich mich auf die Arbeit mit Ihren Kindern, unseren Schülerinnen und Schülern.
Zusammen mit den Lehrkräften, den Betreuerinnen, sowie den weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schule wünsche ich mir eine erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit, natürlich auch mit Ihnen, denn eine Schule braucht engagierte Eltern!
Für Gespräche stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bitte jeweils um eine kurze terminliche Absprache, um auch die entsprechende Zeit einplanen zu können.

Es grüßt Sie herzlich
Nicole Schröder
Schulleiterin, m.d.W.d.A.b.

Verabschiedung von Helmut Fleischmann

„Der Fleischi ist ein toller Typ…“. Mit diesen gesungenen Worten begleiteten die Schülerinnen und Schüler der A-L-S mehrfach die Beiträge zur Verabschiedung von Helmut Fleischmann am 3. Februar 2012. Bei allen Beiträgen wurde klar: Helmut Fleischmann ist/war ein besonderer Lehrer. Besonderen Eindruck hinterließ natürlich seine Fähigkeit, Pop- und Rockmusik mit Kindern zu machen, sowie sehr praxisorientierte Ansätze im Unterricht umzusetzen. Für das Kollegium waren vor allem seine kritische Haltung und die oftmals philosophischen, immer aber sehr unterhaltsamen Beiträge in Konferenzen und gemeinsamen Pausen im Lehrerzimmer Dinge, die gerne in Erinnerung gerufen wurden. Die Betreuungskräfte honorierten seine stets sehr unkomplizierte und kommunikative Art.
Da verwunderte es nicht, dass fast alle Kinder der Schule als Geschenk eine reparaturbedürftige Uhr für Herrn Fleischmann parat hatten, denn das Uhrmacherhandwerk gehört neben mehren anderen Dingen zu seinen Passionen. Nach der Veranstaltung gestand Helmut Fleischmann gerührt: „Das war eine tolle Fete!“
Für den Ruhestand wünschen wir ihm eine gute Gesundheit, sowie viel Freude bei der Ausübung seiner vielen Hobbies. Der A-L-S wünschen wir, dass er noch oft zu Besuch bei den Schülern und Lehrern vorbei kommen wird! Vielen Dank für die geleistete Arbeit!!!

Herr Kasper zieht positives Resümee

Nach mehr als 10jähriger Tätigkeit gibt Herr Kasper zum 01.02.2012 die Funktion des Schulleiters der A-L-S ab. Dabei blickt er zufrieden auf seine Amtszeit zurück:
“ Es hat sich vieles positiv entwickelt an der Schule. Am offensichtlichsten wird dies am umgestalteten Schulhof und den diversen Bautätigkeiten am Schulgebäude und aktuell am Lehrerhaus. Wir konnten die räumliche Situation deutlich verbessern. Moderner Unterricht verlangt auch nach räumlichen Differenzierungsmöglichkeiten. Mit dem „Taka-Tuka-Land“, dem Computerraum, der Bücherei und dem Musikraum verfügen wir mittlerweile über prima Arbeitsbedingungen. Besonders stolz bin ich auf unsere Bücherei. Sie stellt einen wichtigen Baustein in der Leseförderung dar. Mit unserem reichhaltigen Bücherangebot kann es gelingen, aus vielen Haunecker Kindern echte „Leseratten“ zu machen. Aber auch pädagogisch hat sich einiges getan. Hier will ich einfach nur mal die Einrichtung der Wahlpflichtfächer nennen. Damit haben wir neben wenigen anderen Grundschulen fast so etwas wie ein „Alleinstellungsmerkmal“. Hoffentlich könnnen wir diese unterrichtliche Entwicklung noch lange fortführen.“
Herr Kasper wird weiterhin an der A-L-S unterrichten. Seine Nachfolge in der Schulleitung tritt Frau Nicole Schröder aus Eschwege an. „Mit Frau Schröder konnten wir eine sehr engagierte Pädagogin als Schulleiterin gewinnen. Sie wird mit Sicherheit wichtige Impulse für die Weiterentwicklung der Schule setzen“, ist sich Stefan Kasper sicher und wünscht ihr abschließend: „Hoffentlich erhält Frau Schröder genauso viel Unterstützung wie ich dies die ganzen Jahre über erfahren habe. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlich bedanken bei allen Lehrkräften und Eltern, die meine Arbeit konstruktiv begleitet haben. Auch von Seiten des Schulträgers, des Staatlichen Schulamtes und der Gemeinde Hauneck habe ich viel positive Unterstützung erfahren. Vielen Dank dafür!“

Termine in der nächsten Zeit

Hier sind die nächsten wichtigen Termine an der A-L-S:
– Am 01.02. begrüßen wir die neue kommissarische Schulleiterin, Frau Nicole Schröder, an der A-L-S.

– Die Verabschiedung von Herrn Fleischmann feiern wir am 03.02.2012. An diesem Tag ist auch die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse für die Dritt- und Viertklässler. Wegen der Zeugnisausgabe endet der Unterricht für alle Klassen nach der dritten Stunde.

– Derzeit nimmt das Kollegium der A-L-S an einer Fortbildungsreihe zum Thema „Kompetenzorientiert unterrichten in der Grundschule“ teil. Der letzte Teil dieser Fortbildung wird am 07.03.2012 im Rahmen eines Pädagogischen Tages durchgeführt. An diesem Tag wird kein Unterricht stattfinden!

Hurra! Wir bekommen eine Schulleiterin!

Das ungeduldige Warten hat ein Ende:
Die Schülerinnen und Schüler werden eine neue Schulleiterin bekommen:
Frau Nicole Schröder wird am 1. Februar 2012 als kommissarische Schulleiterin das Ruder des Astrid-Lindgren-Schulschiffs übernehmen.
Wir sind alle schon ganz gespannt und wünschen Frau Schröder natürlich einen guten Start an der A-L-S!

Da werden Bücher lebendig!

Am 24.November 2011 war der Autor und Schauspieler Thomas Johannes Hauck zu Gast an der Astrid-Lindgren-Schule.
Mit großer Theatralik las er aus seinen Büchern und zog dabei sein Publikum in beeindruckender Weise in seinen Bann. Besonders seine unterschiedlichen Grimassen und Stimmmodulationen faszinierten. Zudem erzählte er aus seiner Arbeit als Schriftsteller und Schauspieler und stand den Schülerinnen und Schülern abschließend für Fragen aller Art zur Verfügung. Lebendiger können Bücher und Geschichten gar nicht werden…!
Die Lesungen fanden im Rahmen der Osthessischen Jugendbuchwochen statt und wurden durch den Friedrich-Bödecker-Kreis Hessen unterstützt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bundesweiter Vorlesetag am 18. November

Der Vorlesetag ist eine Initiative der Stiftung Lesen und wird bereits seit mehreren Jahren in Deutschland durchgeführt.
Durch Vorlesestunden in Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen soll den Kindern der Spaß an Büchern vermittelt werden.

Auch an der A-L-S gabes Aktionen zum Vorlesetag: Der Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich besuchte beide erste Klassen.
In der Klasse 2 schlüpfte unsere Referendarin Rebekka Herzberg in die Rolle der Vorleserin.  Gespannt lauschten die Kinder dem Kinderbuchklassiker „Madita und Lisabet aus Birkenlund“ von Astrid Lindgren, der Namensgeberin unserer Schule. Dieses Buch wurde nicht nur wegen der lustigen Herbstgeschichte ausgewählt, sondern auch deshalb, weil sich der Klassenraum der Klasse 2 „Birkenlund“ nennt. Die Vorlesestunde wurde am 21.11.2011 fortgesetzt und schloss mit einer kreativen Lesezeichen-Bastelei ab. Vielleicht ein Anreiz, um sich ein neues Lieblingsbuch aus der Schulbücherei auszusuchen und darin zu schmökern…
Weitere Infos zum Vorlesetag gibt es auf der Internetseite der Stiftung Lesen.

 

Neue Referendarin an der A-L-S

Liebe Schüler, liebe Eltern!
Am 9. November 2011 konnte ich meinen Schuldienst als neue Referendarin an der Astrid-Lindgren-Schule antreten.
Nach meinem Praktikum, Einsätzen im Vertretungsunterricht, Schulbüchereibetreuung und Schulprojekten wie Theaterspiel in Klasse 4 und Kirchenerkundung in Klasse 2 hat jetzt meine schulische Ausbildungsphase begonnen.
Mich freut es sehr, dass die Astrid-Lindgren-Schule meine Ausbildungsschule geworden ist! Hier werde ich bis Mitte 2013 in den Fächern Deutsch und evangelische Religion eingesetzt werden.
Vielen Dank für die freundliche Aufnahme an der Schule! Auf gute Zusammenarbeit!
Viele Grüße, Rebekka Herzberg

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑