Fotos von der Leseprojektwoche

Eine Woche lang wurde gelesen, zugehört, nachgespielt, diskutiert, gewerkelt und gesungen.
Die Fotos geben einen kleinen Einblick in die Vielfalt der Leseprojekte in den einzelnen Klassen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Coole neue Bücher!

Einer Spende des Fördervereins der Astrid-Lindgren-Schule ist es zu verdanken, dass wir nun die ersten zehn Bände von „Lotta Leben“ in die Schülerbücherei aufnehmen können!
Zudem haben wir noch den neuesten Band von „Das magische Baumhaus“, sowie zwei Erstleser-Bücher von Kirsten Boie angeschafft!
Vielen Dank an den Förderverein! 🙂

Welttag des Buches 2018

Anlässlich des Welttages des Buches unternahmen die beiden vierten Klassen einen Ausflug nach Bad Hersfeld, um in der Hoehlschen Buchhandlung ein Buchpräsent entgegenzunehmen und sich an einem Bücherquiz zu beteiligen.
Natürlich wurde der Ausflug auch genutzt, um eine kleine Qualitätskontrolle in einer der Bad Hersfelder Eisdielen durchzuführen… 😉

Leseprojektwoche: Foto-Nachschlag

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Während einer Projektwoche passiert so viel in den einzelnen Klassen, dass es einfach noch einmal mit einigen Fotos verdeutlicht werden muss:
So wurde „Peter und der Wolf“ in der Klasse 2a plötzlich sehr lebendig und greifbar, als Herr Nothbaum die „echten“ Musikinstrumente der Geschichte in der Klasse vorführte. (Danke nochmals dafür!)
Ebenso tat sich Einiges in der Eisbär-Welt der Klasse 1, in der unter anderem auch der Lebensraum von Hippo, einem Flusspferd aus Afrika, das in der Geschichte von Lars vorkommt, nachgebaut wurde.
Bei den Inuit-Experten aus der Klasse 3a entstanden coole Miniatur-Iglus aus Zucker, die Kinder der 3b waren auf Weltreise auf einem Segelboot, während einige Schülerinnen der Klasse 4a leckere indianische Brote in der Küche zubereiteten und anschließend Trommelklänge aus dem Klassenraum zu hören waren. Welch eine großartige Vielfalt! 🙂

Einige Fotos aus den Leseprojekten

Wir herrlich doch solch eine Leseprojektwoche sein kann: Endlich einmal Zeit, am Stück an einem Thema zu bleiben! Endlich einmal mit Muße kreative Ideen, die links und rechts vom eigentlichen Lesetext entstehen, ausprobieren können!
Die Fotos zeigen einige Einblicke in das Eisbär-Projekt der Klasse 1, tolle Indianeraktivitäten aus Klasse 2b und Klasse 4a, sowie Fledermausiges aus der 4b. 🙂

Leseprojektwoche 2018

Eine ganze Woche lang geht es an der Astrid-Lindgren-Schule rund ums Lesen!
In jeder Klasse wird ein ausgewähltes Buch im Mittelpunkt der Betrachtung stehen. Neben dem gemeinsamen Lesen kommen dann viele Möglichkeiten der Arbeit mit dem jeweiligen Buch zum Zuge: Verständnisaufgaben zum Buch müssen gelöst werden, das Gelesene wird Weiterlesen „Leseprojektwoche 2018“

Schöne Bescherung schon vor Heiligabend

Das Redaktionsteam der Schulzeitung „Pippi-Langstrumpf-Bote“ hat es doch tatsächlich wieder einmal geschafft, rechtzeitig vor Weihnachten eine prallvolle neue Ausgabe zu gestalten. Im Moment befindet sich die 40-seitige Weihnachtsedition noch in der Druckerei. Aber schon in ein paar Tagen können sich alle Schülerinnen und Schüler freuen auf…
… ein Interview mit Frau Klee,
… viele Rätsel,
… rasend komische Witze,
… Beiträge vom Schach-WP und dem Bücherei-Team,
… einen Rückblick auf die Circus-Projektwoche,
… das traditionelle Gewinnspiel
… und vieles, vieles mehr!

Tipps für Eltern zum Thema „Lesen“

Aktuell wurden die neuesten Ergebnisse der IGLU-Lese-Untersuchung veröffentlicht, die zum wiederholten Male die Lesefähigkeit von Kindern untersuchte. Deutschland hat dabei mal wieder nur sehr mittelmäßig abgeschnitten.
Die Ursachen dafür sind sicherlich sehr vielschichtig.
An der A-L-S versuchen wir schon mit vielen unterschiedlichen Bausteinen, das Thema „Lesen im Unterricht“ attraktiv zu gestalten. Neben Tandemlesen, Lesetests zur Diagnose, einer jährlich stattfindenen Leseprojektwoche oder klassenübergreifenden Vorlesezeiten sollen auch Autorenlesungen, die Arbeit mit Antolin oder die regelmäßige Nutzung der Schülerbücherei dazu beitragen, dass Schulanfänger möglichst schnell zu „Gern-Lesern“ werden können.
Diese Entwicklung muss jedoch auch vom Elternhaus mit unterstützt werden.
In der „Frankfurter Rundschau“ gab es am 5.12.2017 in einem Beitrag von Basil Wegener interessante Tipps, wie man zu Hause das Lesen der Kinder begleiten kann:

Wie Eltern Kinder unterstützen können:

Lesen ist ein hochkomplexer Vorgang und für viele Kinder alles andere als einfach. Eltern können ihren Nachwuchs aber dabei unterstützen – nicht nur ganz zu Anfang, sondern mit diesen Tipps sogar bis zum Ende der Grundschulzeit:

– Keinen Druck aufbauen: Lesen sollte Spaß machen und nicht zum Zwang werden. Stephanie Jentgens, die bei der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid den Fachbereich Literatur leitet, empfiehlt daher vor allem: ruhig angehen lassen. Interessieren sich Kinder schon im Kindergarten für Buchstaben, können Eltern das unterstützen. Gezielt darauf hinarbeiten sollten sie aber nicht.

– Lange vorlesen: Wer als Kind regelmäßig etwas vorgelesen bekommt, hat später in der Schule weniger Probleme mit dem Lesen. Die Stiftung Lesen rät daher: früh, viel und lange vorlesen – auch dann, wenn Kinder schon selbst lesen können. Denn Anfänger schaffen dann nur sehr einfache Texte, für spannende und lustige Geschichten brauchen sie einen Vorleser.

– Die Rollen tauschen: Auch und gerade Väter müssen vorlesen. Denn zu oft bleibt das Vorlesen an den Müttern hängen, auch in Kita oder Schule übernehmen das meistens Frauen. Kinder könnten deshalb den Eindruck bekommen, dass Lesen nur etwas für Mädchen ist, warnt Christine Kranz von der Stiftung Lesen. Umgekehrt kann ein vorlesender Papa ein wichtiges Rollenvorbild für Jungs sein.“

Vorlesetag mit Langzeitwirkung

Auch in diesem Jahr hat die Astrid-Lindgren-Schule am bundesweiten Vorlesetag teilgenommen. Dabei wurden gleich zwei Aktionen gestartet:
Die Klasse 3a hatte den Landtagsabgeordneten Torsten Warnecke als Vorleser zu Gast. Passend zur Namenspatin der Schule fesselte er die Schülerinnen und Schüler mit Lesungen aus „Karlsson vom Dach“ und den „Kindern aus Bullerbü“. Damit sich die Klassen auch weiterhin ausgiebig mit den Büchern Astrid Lindgrens beschäftigen können, übergab Herr Warnecke eine großzügige Bücherspende. Vielen Dank! 🙂
Auch die beiden vierten Klassen engagierten sich am Vorlesetag in ihrer Funktion als Paten für die Erstklässler:
Alle Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen hatten sich ein Bilderbuch für ihr Patenkind ausgewählt und sehr gewissenhaft den Vorlesevortrag geübt, sodass ihnen die Schulneulinge regelrecht an den Lippen hingen. Es ergaben sich vielfältige Interaktionen, zum Teil vorbereitete Quizfragen zum Buch und in jedem Fall ein reger Austausch über das Lesen! Dies alles fand in einer extrem konstruktiven und harmonischen Lernatmosphäre statt, die das Team der A-L-S dazu bewog, diese Lernpatenschaften auch in den kommenden Monaten weiter auszuweiten zu wollen. So soll Schule sein!

Glücklicher Gewinner

Heute konnte Paul den ersten Preis des Bücherei-Quiz entgegennehmen: drei Bücher nach Wahl aus unserem großartigen Bücherschatz!
Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn und viel Freude mit den Büchern! 🙂

Welttag des Buches

Seit einigen Jahren gibt es anlässlich des Welttages des Buches, der immer am 23. April begangen wird, die bundesweite Aktion „Ich schenke dir eine Geschichte“, bei der Viertklässler nach vorheriger Anmeldung ein kostenloses Buch erhalten, das sie sich in der örtlichen Buchhandlung abholen können.
Also besuchten auch unsere vierten Klassen die Hoehlsche Buchhandlung in Bad Hersfeld. Neben interessanten Infos über Bücher und die Besonderheiten einer Buchhandlung konnten die Kinder an einer Schnitzeljagd durch den Laden teilnehmen, bei dem sie geheime Botschaften entziffern mussten. Dankbar erhielten alle Schülerinnen und Schüler ihr Buchgeschenk, bei dem es sich in diesem Jahr um die Geistergeschichte „Das geheimnisvolle Spukhaus“ der Kinderbuchautorin Henriette Wich handelte.
Da die Klassen noch Zeit bis zur Rückfahrt des Busses hatten, nutzten sie die Gelegenheit, um dem Stadtmuseum Bad Hersfeld einen Besuch abzustatten. Diese Idee erwies sich als echter Glücksgriff, da es der gut aufgelegte Museumsmitarbeiter den Kindern sogar ermöglichte, auf dem Nachbau einer Draisine ein paar Runden auf den Wegen neben der Stiftsruine zu drehen.
Zurück in der Schule war dann die Neugier auf das neue Buch so groß, dass sofort eine längere Lesezeit eingelegt wurde, in der es wirklich mucksmäuschenstill in den beiden Klassenräumen war. 🙂

Achtung, streng geheim!

freundschaftsbaender

In dem Buch „Achtung, streng geheim!“ von Jana Frey geht es um den Umzug eines Kindes in eine andere Stadt und die auftretenden Probleme in der neuen Klasse.
Die 3b macht vor, wie’s richtig geht: Sie knüpft Freundschaftsbänder! 🙂

SAMSationelle Fotos aus der 3a

Hier ein paar Eindrücke von der Leseprojektwoche rund um das Sams von Paul Maar:

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑