Besuch im Wortreich

Einen kreativen Ausflug in die Welt der Sprache und Kommunikation unternahm die Klasse 3b.
Im „Wortreich“ in Bad Hersfeld lässt sie Vieles selbst ausprobieren, was offensichtlich gut ankam! 🙂

Advertisements

Stadtführung einmal anders

Im Rahmen des Sachunterricht-Themas „Bad Hersfeld“ haben die Klassen 4a und 4b eine Stadtführung durchgeführt. Stadtführer waren diesmal die Kinder selbst, die kleine Vorträge vorbereitet hatten, in denen sie ihren Mitschülerinnen und -mitschülern alle wichtigen Informationen zu Denkmälern und geschichtsträchtigen Bauwerken weitergaben.
Durch diese spannenden Beiträge und den interessanten Museumsbesuch sind die Kinder nun zu richtigen Bad Hersfeld-Experten geworden! 🙂

Sommer-Ausflug

Die Klasse 2b nutzte das sommerliche Wetter für einen Ausflug nach Bad Hersfeld. Zunächst wurden die verschiedenen Spielmöglichkeiten im Jahnpark genutzt, bevor es in der City-Galerie zu einer ganz besonderen Aktion ging: Dort gibt es derzeit ein Lego-Mitmach-Projekt, bei dem die Stiftsruine und das Wappen der Stadt nachgebaut werden. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Eisessen im Schatten der Bäume, bevor es zurück nach Unterhaun ging.

Welttag des Buches

Seit einigen Jahren gibt es anlässlich des Welttages des Buches, der immer am 23. April begangen wird, die bundesweite Aktion „Ich schenke dir eine Geschichte“, bei der Viertklässler nach vorheriger Anmeldung ein kostenloses Buch erhalten, das sie sich in der örtlichen Buchhandlung abholen können.
Also besuchten auch unsere vierten Klassen die Hoehlsche Buchhandlung in Bad Hersfeld. Neben interessanten Infos über Bücher und die Besonderheiten einer Buchhandlung konnten die Kinder an einer Schnitzeljagd durch den Laden teilnehmen, bei dem sie geheime Botschaften entziffern mussten. Dankbar erhielten alle Schülerinnen und Schüler ihr Buchgeschenk, bei dem es sich in diesem Jahr um die Geistergeschichte „Das geheimnisvolle Spukhaus“ der Kinderbuchautorin Henriette Wich handelte.
Da die Klassen noch Zeit bis zur Rückfahrt des Busses hatten, nutzten sie die Gelegenheit, um dem Stadtmuseum Bad Hersfeld einen Besuch abzustatten. Diese Idee erwies sich als echter Glücksgriff, da es der gut aufgelegte Museumsmitarbeiter den Kindern sogar ermöglichte, auf dem Nachbau einer Draisine ein paar Runden auf den Wegen neben der Stiftsruine zu drehen.
Zurück in der Schule war dann die Neugier auf das neue Buch so groß, dass sofort eine längere Lesezeit eingelegt wurde, in der es wirklich mucksmäuschenstill in den beiden Klassenräumen war. 🙂

Großartiges Konzert mit tollen Musikern

quadro-nuevo-7„Die machen aber tolle Musik!“, waren sich die Schülerinnen und Schüler der A-L-S einig, als sie nach dem Konzert mit „Quadro Nuevo“ zur Schule zurückkehrten.
Zu Beginn des Konzerts stellten sich die einzelnen Musiker mit ihren Instrumenten auf sehr kurzweilige Art und Weise vor. Schnell sprang der Funke auf die Kinder über, die den wunderbaren Klang des Zusammenspiels aus Harfe, Kontrabass, Saxophon und Akkordeon sichtlich genossen. Neben Eigenkompositionen, die auch am Abend zuvor im „Erwachsenenkonzert“ erklungen waren, griff Quadro Nuevo in mehreren Liedern alte Kindermelodien auf, die virtuos und mit vielen Soli der einzelnen Instrumente interpretiert wurden. Mehrmals boten sich Möglichkeiten für die Zuschauer, sich tänzerisch zu betätigen oder sogar als Chor oder Trommelgruppe auf der Bühne mitzumusizieren. Natürlich wurden die Musiker nicht ohne eine Zugabe entlassen und gaben im Anschluss bereitwillig Autogramme oder beantworteten Fragen. In ihrer Bewertung des Konzerts geizten  die Künstler nicht mit Lob: „Ihr wart ein tolles Publikum!“
Auf der Website des Buchcafés gibt es ebenfalls eine Galerie zum Konzert mit coolen Fotos . Zu ihr gelangt man, wenn man HIER klickt!

 

Welch WANDERvolles Wetter!

Da waren sich im Kollegium schnell alle einig: Dieses Wetter müssen wir für einen Wandertag nutzen!
Und so verteilten sich die einzelnen Klassen der A-L-S in die unterschiedlichsten Richtungen: Während die Viertklässler die Burgruine Hauneck und die „Langen Steine“ bei Oberstoppel erkundeten, zog es die Klasse 3b zur Stadtbesichtigung nach Bad Hersfeld. Die beiden zweiten Klassen erklommen den Johannesberg und hatten dort viel Spaß auf dem Spielplatz. Die Kinder aus der 1a zogen mit der 3a zusammen los auf eine Wanderung nach Bodes, während die Kinder der Klasse 1b Entdeckungen rund um die Froschquelle in Rotensee machten. Allen wurde schnell klar: Was sind wir doch von schönster Landschaft umgeben! 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zeitreise in die Geschichte Hersfelds

Am 3.5.2016 machten sich die Kinder der Klasse 3a zusammen mit der Praktikantin Lena Söder und dem Klassenlehrer Stefan Kasper auf eine historische Spurensuche in Bad Hersfeld. Auch Dank der großartigen Unterstützung durch den Pfarrer der Stadtkirche, Herrn Jäger, wurde dieser Ausflug zu einem besonderen Erlebnis! 🙂
Weitere Fotos vom Ausflug kann man sich anschauen, wenn man auf das Mückenstürmer-Bild klickt!

hersfeld 2

Bad Hersfelder Festspiele 2015

logo festspieleDer neue Intendant der Hersfelder Festspiele „wedelt“ die alten Theater-Gewohnheiten ordentlich durcheinander: So wird das Kinderstück „Die Eule“ nach einem Märchen der Gebrüder Grimm nicht in der Stiftsruine, sondern im neuen Buchcafé stattfinden.
Im Kollegium haben wir uns darauf verständigt, dass man eine Veränderung ja nur beurteilen kann, wenn man ihr zunächst einmal eine Chance gibt.
Daher haben wir für alle Klassen der A-L-S Karten für die Aufführung am 22.07.2015 geordert und sind schon ganz gespannt, wie den Kindern das neue Konzept gefallen wird, ganz dicht an den Schauspielern zu sitzen.
Weitere Informationen zu dem Theaterstück gibt es HIER!

Ergebnisse der Schulwertung vom Lollslauf 2014

lollslauf 2014Erst einmal eine herzliche Gratulation an alle Läuferinnen und Läufer der A-L-S! Mehr als 50 Kinder aus Hauneck sind beim diesjährigen Lollslauf gestartet. Das ist wirklich großartig! 🙂
Allerdings gab es aber noch andere Schulen, die mit noch mehr Kindern durch die Hersfelder Innenstadt flitzten. Daher haben wir es in diesem Jahr ausnahmsweise nicht unter die drei besten Schulen geschafft.
Der erste Platz ging in diesem Jahr an die Herzbergschule in Breitenbach. Auf dem zweiten Platz folgte die Schule im Baumgarten aus Bebra-Breitenbach, und den dritten Platz belegte die Kreuzbergschule Philippsthal.
Eine tolle Überraschung gab es allerdings noch für Fabienne Schott aus der Klasse 2b: Sie schaffte in der Einzelwertung ihrer Altersklasse den 2. Platz!!! Herzlichen Glückwunsch!

Stadtrundgang und Museumsbesuch der Klasse 3 in Bad Hersfeld

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 haben kleine Texte zu ihrer letzten Exkursion geschrieben, die sie zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Tanja Sippel unternommen haben:

Die StiftsruineHEF 3, modell stiftsruine

Hier sieht man die Stiftsruine von oben. Die Stiftskirche brennt im Jahr 1761 ein bisschen ab. Die Stiftskirche ist dann zu einer Stiftsruine geworden. Seitdem wird sie Stiftsruine genannt. Seit 1951 gibt es dort herrliche Festspiele.
Maja

TürmerHEF 3, türmer

Der Türmer wohnte bis 1901 auf dem Stadtkirchenturm. Er hatte zwei lange Rohre. Ein Rohr hatte der Türmer um Alarm zu schlagen, wenn es brannte und das andere Rohr hatte er zum Rufen. Zum Beispiel, wenn er Kartoffeln brauchte, dann wollte er nicht die fast 300 Stufen runter laufen. Er konnte mit dem Rohr den Leuten zurufen, dass er Kartoffeln braucht. Dann ließ er einen Strick runter und die Leute gaben an dem Strick die Kartoffeln hoch.
Wir durften auch mal in das Alarmrohr blasen und das war nicht einfach!
Leticia

HEF 3, vitalis originalVitaliskreuz

Das ist das originale Vitaliskreuz. Es ist unglaublich, denn die Schrift darauf wurde bis heute nicht entziffert. Das Kreuz ist aus Stein und sehr schwer.
David

HEF 3, vitalis außenDas Vitaliskreuz zur Erinnerung an die Vitalisnacht aufgestellt. Vor der Stadtmauer steht die Nachbildung. Im Museum ist das echte Kreuz.
Mark

Postkutsche

HEF 3, kutscheAls die Menschen noch keine Autos hatten, fuhren sie mit Kutschen. Eine Postkutsche diente dazu Post auszuteilen. In die Postkutsche passten mindestens sieben Leute hinein. Die Räder waren groß. Pferde zogen die Kutsche. Sie fuhr von Hersfeld nach Raboldshausen. Im Museum haben wir die Kutsche gesehen und durften uns sogar reinsetzen.
Lisa

HEF 3, gucklochDas Guckloch

Man denkt bestimmt, dass diese Kugel mit einem Loch ein Halter für Waffen ist, aber in Wirklichkeit ist es ein Guckloch. So etwas gibt es jetzt immer noch in den Haustüren, nur es heißt Türspion. Früher gab es diese Gucklöcher in den Toren, damit sie gucken konnten, ob Gegner an der Tür waren oder nicht. Sie konnten es nach unten, nach oben, nach links und nach rechts drehen. Was auch gut war, ist dass sie durch das Loch schießen konnten, aber die Gegner nicht. Sie konnten sogar das Guckloch schließen, indem sie die Seite, wo kein Loch ist, nach außen drehten.
Natalie

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑